Schützenfest Herringhausen-Hellinghausen

Seit 1950 spielt das Tambourcorps jährlich zu einem ganz besonderen Schützenfest auf. Es ist das Hochfest der Schützenbruderschaft St. Clemens Friedhardtskirchen Herringhausen-Hellinghausen von 1924. Mit guten Freunden aus Herring- und Hellinghausen, sowie Caputh feierten wir ausgelassen ein Zeltfest. Besonders ergreifend war einmal mehr der erhebende Zapfenstreich vor dem Wasserschloss des Baron von Schorlemer in Herringhausen. Das Christi-Himmelfahrts-Schützenfest des Doppeldorfes fand dieses Mal im Schatten der Hellinghäuser Eichen statt und war von bestem Wetter geprägt.  Dieses tolle Wetter verleitete am Freitagmorgen einige mutige Spielleute sich unter der Vogelstange einzufinden. So schossen wieder „Tambourcorps 1 bis 7“ eifrig mit. Nacheinander zerfledderten diese 7 Spielmannskameraden den hölzernen Vogel in seinem Kugelfang.

Dem Trommler Manfred Auster gebührte dabei ein Ehrenschuss, welcher für eine Spende an die Musikerjugend der Blaskapelle Hellinghausen ersteigert wurde. Timo Biermeier folgte ihm kurz drauf und ergatterte den Apfel. Bis zum bitteren Ende blieb unser Trommler Lukas Oettinger unter der Vogelstange. Mit begeisterten Trommelwirbeln wurde er kräftig angefeuert, ehe er schließlich den Königstreffer landen konnte. Mit tosendem Beifall wurde der junge Kamerad in das Festzelt getragen. Schon die zweite königliche Majestät aus Reihen des Tambourcorps in diesem Jahr!

Und ganz nebenbei sicherte sich „Lukas“ in diesem Jahr die 100l Freibier von der Tageszeitung "Der Patriot".